Das Mithras – Sanktuarium

Mithras

In der Römerzeit florierte das Leben in der Siedlung und der Region, was zahlreiche Gebäudereste und Grabstätten beweisen. Eines der bedeutendsten Denkmäler aus dieser Zeit ist die kleine Mithras-Höhle, die zwischen Fertorákos und Mörbisch entdeckt wurde. Die hier dienenden römischen Grenzwächter brachten den östlichen Mysterienglauben mit und errichteten vor nahezu zweitausend Jahren eine Felskapelle für den
persischen Sonnengott, in der sie dem aus dem Felsen geborenen Mithras einen Altar erbauten. Durch die Restauration des Sanktuariums ist es möglich die Vergangenheit ahnungsvoll und wirklichkeitsgetreu auferstehen zu lassen.

Foto: www.mithras.hu